WAS IST KINESIOLOGIE?

 

Kinesiologie ist vor allem eine ganzheitliche Methode. Sie ist als Methode für alle geeignet, die Unterstützung bei körperlichen Beschwerden oder seelischen Problemen in Anspruch nehmen möchten. Kinesiologie orientiert sich nicht an Symptomen, sondern an dem einzelnen Menschen in seiner Ganzheit. Man kämpft nicht gegen Symptome wie Kopfschmerz, Allergien oder hohen Blutdruck. Das Ziel ist immer Gesundheit im Sinne von Gleichgewicht auf allen Ebenen anzustreben.

 

Vom Wortsinn her bedeutet Kinesiologie die "Lehre von der Bewegung": Sie setzt sich zusammen aus den altgriechischen Wörtern: "kinesis" = "Bewegung" und "logos" = "Lehre".

 

In den Balancen (Balance = eine kinesiologische Einheit) sind wir oft in Bewegung. Diese Bewegungen sind möglich auf ...

 

  *  der KÖRPERLICHEN Ebene (z.B. Muskeln, Meridiane),

  *  der GEISTIGEN Ebene (z.B. Emotionen, Gedanken),

  *  der SEELISCHEN / FEINSTOFFLICHEN Ebene (z.B. Glaubenssätze).

 

 Die Kinesiologie nutzt das aktuelle Wissen über den Menschen und gleichzeitig die jahrtausendealten Erfahrungen der chinesischen Energielehre. Kinesiologen betrachten den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele und - in Anlehnung an die chinesische Meridianlehre - als Energiesystem. Energien und energetische Blockaden werden mithilfe des MUSKELTESTS und des NOTICING aufgespürt. Sie zeigen, inwieweit der Körper in Harmonie ist.

 

Wurzeln der KINESIOLOGIE

 

Um die Kinesiologie besser zu verstehen, ist ein kurzer Ausflug in die Geschichte hilfreich. Interessant ist, dass zwei Chiropraktiker und ein Osteopath DIE WURZELN DER KINESIOLOGIE legten:

 

  * In den 1930er Jahren entdeckte der AMERIKANISCHE CHIROPRAKTIKER DR. TERENCE BENNETT, dass man die Blutzirkulation beeinflussen kann, wenn man bestimmte Punkte am Kopf berührt ("neurovaskuläre Punkte").

  * In den 1960er Jahren fand der AMERIKANISCHE OSTEOPATH DR. FRANK CHAPMAN heraus, dass die Funktion der Muskeln durch das Massieren bestimmter Punkte am Körper beeinflusst wird ("lymphatische Punkte").

  * Der CHIROPRAKTIKER DR. GEORGE GOODHEART entwickelte das Muskeltesten, indem er den Zusammenhang zwischen dem Funktionsszustand der Muskeln und psychischen und physischen Vorgängen im Körper erkannte. Er entwickelte daraus die Applied Kinesiology.

 

Auf dieser Grundlage beschrieb Dr. Thie 1973, wie die Stärkung einzelner Muskeln die Meridiane des Körpers gezielt stärkt. Sein "Touch for Health" ging als Selbsthilfe-Methode um die Welt.

 

Melanie Hartmann - Kinesiologin BK DGAK zertifiziert - Am Elschatt 57 A - 46359 Heiden - Tel. 02867 / 3117095 - kontakt@imgleichgewicht.online